Motivation

Motivation zur Entwicklung

Die Idee, ein eige­nes, neu­ar­ti­ges Luft­sport­ge­rät zu ent­wi­ckeln, ent­stand aus der Lei­den­schaft der Ultra­leicht-Flie­ge­rei des Fir­men­in­ha­bers Engel­bert Drei­ling (Drei­ling Maschi­nen­bau GmbH).

Nach inten­si­ven Gesprä­chen mit erfah­re­nen (Hub­schrau­ber-) Flie­ger­kol­le­gen, knüp­fen von wei­te­ren Kon­tak­ten zu Kon­struk­teu­ren und ers­ten Gesprä­chen mit dem Luft­fahrt-Bun­des­amt (LBA) sowie dem Deut­schen Ultra­leicht­flug­ver­band e.V. (DULV) wur­de die­se Idee zuneh­mend kon­kre­ter und es kris­tal­li­sier­te sich ein Anfor­de­rungs­pro­fil her­aus.

Auf­grund der Ein­ord­nung als UL erge­ben sich für die Pilo­ten in der Aus­bil­dung wesent­li­che Vor­tei­le. Die Kos­ten zur Erlan­gung eines Flug­scheins lie­gen für Pri­vat­pi­lo­ten mit einem UL zuge­las­se­nen Hub­schrau­ber etwa nur bei einem Vier­tel der nor­ma­len Aus­bil­dungs­kos­ten für Hub­schrau­ber­pi­lo­ten. Das macht die­se Flug­klas­se nicht nur für Pri­vat­pi­lo­ten inter­es­sant.

Wei­te­re Merk­ma­le in der Moti­va­ti­on zur Ent­wick­lung eines sol­chen UL-Hub­schrau­bers, sind neben dem Inno­va­tions-Cha­rak­ter, ein ver­min­der­ter CO2-Aus­stoß auf­grund der Trieb­werks­grö­ße und die Ein­fach­heit der Gesamt­kon­struk­ti­on. Die­sen Hub­schrau­ber als zwei­sit­zi­ges Ultra­leicht-Luft­sport­ge­rät zu betrei­ben heißt, ein maxi­ma­les Abflug­ge­wicht von 450 kg ein­zu­hal­ten. Damit kön­nen Trieb­wer­ke mit einem Leis­tungs­spek­trum von 110 – 130 PS ein­ge­setzt wer­den.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar