Entwicklungsschritte

Schritte in der Entwicklung

Erster Prototyp FLIP2

Nach ers­ten Kon­struk­tio­nen in Russ­land erfolg­ten ab 2008 der Bau und die Wei­ter­ent­wick­lung haupt­säch­lich bei der Drei­ling Maschi­nen­bau GmbH in Geis­le­den. Das ers­te Test­pro­gramm mit Flug­ver­su­chen wur­de in Russ­land von Sep. 2012 bis Aug. 2013 durch­ge­führt. Nach der Flug­er­pro­bung in Russ­land wur­de das gesam­te Kon­zept noch­mal kom­plett über­ar­bei­tet.

Neues Modell

Die Neu­kon­struk­ti­on und Berech­nun­gen der ein­zel­nen Bau­grup­pen erfolg­ten bei der edm aero­tec GmbH und der Drei­ling Maschi­nen­bau GmbH. Zusätz­lich wur­de das Design der Kabi­ne kom­plett neu über­ar­bei­tet.

Kabine

Vorteile neue Kabine

  • Neu­es moder­nes Design
  • Ein­fa­che Mon­ta­ge an den Rah­men
  • Kabi­ne ist kom­plett als CAD Datei ver­füg­bar
  • Kom­for­ta­bler Ein­stieg durch Tür­öff­nung nach hin­ten
  • Ein­fa­che Demon­ta­ge der Türen

Heckausleger

Vorteile neuer Heckausleger

  • Weni­ger Vibra­tio­nen beim Flug
  • Höhe­re Sta­bi­li­tät
  • Moder­nes Design

Rahmengestell

Vorteile neues Landegestell

  • Bewähr­te Fer­ti­gungs­ver­fah­ren
  • Höhe­re Sta­bi­li­tät bei der Lan­dung
  • Ein­fa­che War­tung
  • Ein­fa­cher Aus­tausch von Seg­men­ten

Rotormast

Weiterentwicklung des Rotormasts mit Getriebe

  • Ände­rung der Dreh­rich­tung von links auf rechts
    (die meis­ten Trieb­wer­ke sind rechts dre­hend)
  • Ein­fa­cher Wech­sel der Trieb­wer­ke
  • Neu­ar­ti­ge Beschich­tung ermög­licht höhe­re Fes­tig­keit
    und bes­se­ren Kor­ro­si­ons­schutz der Bau­tei­le

Triebwerkausstattung

Variable Motorisierung

Ein wesent­li­cher Bestand­teil unse­res Kon­zepts ist die varia­ble Moto­ri­sie­rung unse­rer UL-Hub­schrau­ber-Model­le, die an der Ken­nung z. B. 2D für (D-Motor) erkenn­bar ist.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar